Hygieneregeln im Gottesdienst

Die Sächsische Landeskirche informiert über Regelungen zur Änderung der Ausführungsverordnung zur Kirchgemeindeordnung ab 22. November 2021:
 
Darin sind die Rahmenbedingungen für Gottesdienste in Pandemiezeiten aufgeführt. Der § 12a der Kirchgemeindeordnung beschreibt dabei die Hygienevorschriften in Gottesdiensten.

Es sollen weiterhin alle Menschen einen Zugang zum Gottesdienst erhalten. Um dies zu realisieren, ist die Teilnahme unter der 3G-Regel möglich: negativ Getestet (gültigen Testzertifikats aus einem Testzentrum) oder Geimpft oder Genesen. Der entsprechende Nachweis wird am Eingang vor dem Gottesdienst geprüft, also bitte dabei haben. Es wird nach den Gottesdiensten die Möglichkeit der Offenen Kirche geboten, in dieser Zeit entfällt die 3G-Regel. Es wird allerdings gebeten, die AHA-Regeln einzuhalten: Abstand halten, auf Hygiene achten, Alltag mit Maske.

Aufgrund der pandemischen Lage wird eine Testung für alle empfohlen. Diese stellt den weitestgehenden Schutz aller Teilnehmenden dar. Im Gottesdienst gelten weiterhin die AHA-Regeln (Abstand, FFP2-Masken) und Kontaktnachverfolgung.




Handhygiene Handhygiene Handhygiene Handhygiene Handhygiene
JSN Epic is designed by JoomlaShine.com